Pflege für Mich
Pflege für Mich

Mein Hygienekonzept für die Fußpflege.

 

Für die Fußpflege gelten folgende Hygienevorkehrungen und -regeln:

 

 

Ohne eine vorherige Terminabsprache ist keine Behandlung möglich.

 

Es können nur Kundinnen und Kunden behandelt werden, die sich ausdrücklich als gesund erklären.

Es erfolgt eine schriftliche Aufnahme der Personendaten entsprechend der Datenschutzgrundverordnung.

 

Es kann sich immer jeweils nur eine Kundin oder ein Kunde in der Fußpflege-Praxis aufhalten. Dies gilt auch für begleitende Ehepartner.

 

Ein Warten in der Praxis während der Behandlung anderer Kundinnen und Kunden ist wegen der gebotenen Einhaltung der Mindestabstände nicht möglich. Bitte planen Sie deshalb Ihren Besuch entsprechend dem konkret verabredeten Behandlungstermin.

 

Zwischen den Behandlungen ist ausreichend Zeit eingeplant, um Kontakte zwischen den Kundinnen und Kunden zu vermeiden und die Einrichtungen desinfizieren zu können.

 

Es stehen Desinfektionsmittel zur Reinigung der Hände bereit, die zu nutzen sind.

 

Jede Kundin bzw. jeder Kunde muss eine Mund-Nasen-Maske tragen. Sofern diese nicht mitgebracht wird, wird eine übliche Maske zum Selbstkostenpreis in Höhe von 2,-- Euro ausgegeben.

 

Zur Kundin bzw. zum Kunden wird während der Behandlung eine ausreichend große durchsichtige Schutzwand aufgebaut.

 

Ich behandle jede Kundin und jeden Kunden mit eigener Mund-Nasen-Maske und Einmalhandschuhen.

 

Es wird gebeten, während der Behandlung möglichst wenig zu sprechen. Dies erfolgt aus Sicherheitsgründen und weil ein Kommunizieren mit Maske während der Behandlung zu sehr belastet.

 

Getränke können nicht angeboten werden. Gegen das Mitbringen eigener Getränke bestehen keine Bedenken, sofern sie aus eigenen Behältnissen getrunken werden.

 

Zeitschriftenlektüre liegt nicht bereit.

 

Eine Benutzung der Kundentoilette ist nicht möglich.

 

Für die sachgerechte Sterilisierung der Behandlungsgeräte nach eigenem Hygieneplan ist gesorgt. Für jede Kundin bzw. jeden Kunden liegen extra sterilisierte Behandlungsgeräte bereit.

 

Der Behandlungsstuhl wird nach jeder Behandlung gereinigt; ebenso die Trennscheibe.

 

Aufgrund der aus Hygienegründen großzügig bemessenen Zeiten zwischen den Behandlungen können Absagen betrieblich nicht aufgefangen werden. Nicht mindestens 24 Stunden vorher abgesagte Behandlungen werden daher voll berechnet.

 

Es erfolgt ein Hygieneaufschlag in Höhe von 3,-- Euro.

Dieser Aufschlag resultiert aus der Bereitstellung notwendiger Hygieneartikel, der Anschaffung spezieller Schutzvorrichtungen sowie der Einplanung eines größeren Zeitraumes zwischen den Behandlungen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Pflege für Mich - rho 20090419